StartseitePrüfungswesenBerichte



Bericht

Für die VJP am 08.04.2017 in Möglingen haben sich in diesem Jahr 23 Hundeführer gemeldet. Für diese Größenordnung sind selbst die mit Niederwild hervorragend besetzten Reviere um Möglingen zu klein. Daher entschloiss man sich 2 Prüfungen innerhalb von 8 Tagen durchzuführen. Teil 1 war somit am 08.04 mit 16 Gespannen. Prüfungenngsleiter Kuno Throm begrüßte pünktlich um 8.00 Uhr alle Hundeführer-innen, Richter, Richteranwärter und Gäste zur ersten VJP der LG Württemberg-Hohenlohe in der Sportheimgaststätte in Möglingen. In der offenen Richtersitzung ging der Prüfungsleiter nochmals eindringlich auf die wesentlichen Beurteilungskriterien einer JP ein, da diese für die Richter am schwierigsten zu beurteilen ist. Nach Einteilung der Gruppen ging es sofort in die Reviere. Das Wetter war morgens noch recht kühl wurde aber von Minute zu Minute wärmer. Die Vegetation war bereits die Tage zuvor anhalten trocken und der ständig wechselnde teilweise böige Wind erleichterte die Arbeit auch nicht. Der Niederwildbesatz inbesondere Feldhase war, wie in Jahren zuvor sehr gut. Die Revierführer wussten stets, wo die Hasen anzutreffen waren. Bei der Mehrzahl der teilnehmenden Hunde konnte ein oder zwei Lautnachweise attestiert werden. Bei den Spurarbeiten wurden unterm Strich am meisten Punkte liegen gelassen. Ob das der trockenen Witterung geschuldet war oder der mangelnden Einarbeitung der Hunde möge jeder selbst für sich entscheiden! Bis auf einen Hund (löste sich nicht vom Führer) konnten alle Hunde durchgeprüft werden und letztendlich auch bestehen. Gegen 16.00 Uhr waren alle Teilnehmer wieder im Suchenlokal eingetroffen. Prüfungsleiter Kuno Throm konnte dann die Preisverteilung vornehmen. Suchensieger wurde Martin Birenbaum mit seiner spurlauten DD Feli II vom Bandorfer-Forst mit 73 Punkten.
U.S.

Ergebnistafel

VJP Rangliste Möglingen 2017 [202 KB]

Bringtreue Aldingen 2017
VJP Möglingen II 2017
BankverbindungImpressumKontakt