StartseitePrüfungswesenBerichte



Bericht

Die internationale Bundes-Herbstzuchtprüfung (Bundes-HZP) 2017 der Kleinen
Münsterländer, sowie die Bundeszuchtschau und das Rahmenprogramm, welche in
diesem Jahr von der Landesgruppe Württemberg-Hohenlohe ausgerichtet wurden,
waren eine gut gelungene Veranstaltung.

Jeder kann sich vorstellen, dass es nicht einfach ist, mit Niederwild
besetzte Reviere und Gewässer für 40(!) Hunde zu finden. Die Vorbereitungen
hierfür begannen bereits 2 Jahre vorher.

Am Donnerstag war ab 14.00 Uhr das "Meldebüro" im Suchenlokal "Edelfinger
Hof" geöffnet. Gegen 18.30 hatten sich dort dann auch alle Führerinnen und
Führer gemeldet. Gegen 20.00 Uhr wurde dann die obligatorische Richtersitzung
abgehalten.

Am nächsten Morgen war um 7:00 Uhr ein Treffen an der Dolinenhütte
angesetzt. Die Corona wurde von den Hubertusbläsern aus Assamstadt musikalisch begrüßt.

Der Präsident des Bundesverbandes, Herr Dietrich Berning, begrüßte alle
Anwesenden zur diesjährigen Bundes-HZP. Anschließend übernahm der
Prüfungsleiter, Herr Kuno Throm, das Mikrofon und gab die Einteilung der
Gruppen, Richter und Revierführer bekannt. Laut Meteorologen war ein nasser
stürmischer Tag angekündigt, was sich glücklicherweise so nicht bestätigte!

Das Wildvorkommen in den Revieren war gut und es konnten den Gespannen zum
Teil hervorragende Arbeiten attestiert werden.

Dem Vorsitzenden des Dänischen Verbandes für Kleine Münsterländer, Herrn
Henrik Raae Andersen mit seiner Hündin Elverdams Ibi erreichte den Suchensieg
mit unfassbaren 196 Punkten. 22 der erschienen Gespanne konnten 180 und mehr
Punkte erzielten. Dieses spricht für ein sehr gutes Gesamtniveau.

Die Durchfallquote war mit 25 % für eine übergreifenden Auswahlprüfung auf
Bundesebene ungewöhnlich hoch. Viele Hunde versagten auf der Schleppe bzw.
brachten das wahrgenommene Wild nicht. Hier liegen Defizite in der
konsequenten Ausbildung vor.

Das von der Landesgrupe parallel zur Prüfung organisierte Rahmenprogramm
wurde gerne angenommen. Die Stadtführung durch Bad Mergentheim und ein
Besuch im Weinort Markelsheim wurde für die kleine Gruppe zum Erlebnis.
Begleitet wurde die Gruppe von Fecht-Olympiasiegerin Dr. Sabine Bau. Sie
konnte den interessierten Zuhören vieles aus ihrer sportlichen Karriere
berichten.

Am Abend fand dann im Suchenlokal noch die abschließende Richtersitzung
statt. Anschließend genoss man einen volkstümlichen Abend mit den
Jakobs-Schwestern, 4 musizierenden Damen aus Markelsheim.

Am Samstag fand dann die Bundeszuchtschau in einer Reithalle des Reitervereins Barbarossa
in Assamstadt statt. Es nahm einige Zeit in Anspruch, bis die 55 erschienenen Hunde
gerecht bewertet waren.

Die Hubertusmesse in der katholischen Kirche in Assamstadt wurde vor allem
zu einem akustischen Highlight. Die Parforcehorngruppe der KJV Mergentheim
mit ihrem musikalischen Leiter und virtuosen Solisten Matthias Michelberger
zelebrierten die Messe auf höchstem Niveau. Die Zuhörer waren sehr
begeistert.

Beim abschließenden delikaten Festbankett im "Edelfinger Hof" konnte der
Schirmherr der Bundes-HZP, Herr Landesforstpräsident Max Reger, begrüßt
werden.

Seine Ansprache zur Notwendigkeit gut ausgebildeter Jagdhunde wurde mit viel
Applaus bedacht. In den Reigen der Festredner reihten sich Bürgermeister
Döffinger der Gemeinde Assamstadt, sowie die KJM Hartnagel und Scherer und der
2. Vorsitzende der Jagdkynologischen Vereinigung Baden-Württemberg e.V.,
Herr Karl Walch ein.

Dem Präsidenten des Bundesverbandes Herrn Dietrich Berning war es
vorbehalten, verdiente Mitglieder der LG Württemberg-Hohenlohe zu ehren. Mit
dem silbernen Verbandabzeichen wurden Christian Reents und Ulrich Stier
geehrt. Wolfgang Bau erhielt das Verbandsabzeichen in Gold. Kuno Throm wurde
mit dem seltenen Verbandsabzeichen in Gold mit Eichenlaub ausgezeichnet.

Danach erhielten die Hundeführerinnen und Hundeführer ihre Zeugnisse sowie
Beurteilungsbögen aus der Bundes-HZP bzw. der Bundeszuchtschau.

Zum Abschluss bedankte sich Dietrich Berning ausdrücklich bei der
Landesgruppe für diese vorzüglich organisierte Veranstaltung.

Diese ist einem sehr gut zusammenarbeiten Team von besonders engagierten
Helfern zu verdanken. Nicht nur alle Mitglieder des Vorstandes der
Landesgruppe sondern auch viele weitere Mitglieder haben viele kleinere und
größere Aufgaben bei der Vorbereitung und auch während der Durchführung
gerne und engagiert übernommen.

Hierfür nochmals vielen herzlichen Dank!

Ebenfalls bitten wir um Verständnis, dass nicht alle Personen, die gerne
freiwillig tätig geworden wären, eine angemessene Aufgaben haben übernehmen
können.

U.S.

Ergebnistafel

B-HZP Rangliste 2017 [19 KB]

HZP Assamstadt II 2017
VGP Fridingen 2017
BankverbindungImpressumKontaktDatenschutz