StartseiteArchiv



Internationale Bundes-Herbstzuchtprüfung 08/09.Oktober 2010 in Mölln, Kreis Herzogtum Lauenburg
Landesgruppe Hamburg/Südholstein/Mecklenburg-Vorpommern

Die Landesgruppe Württemberg-Hohenlohe meldete zwei Hundeführer mit den Hunden, Ulme vom Lehnersberg und Cimi vom oberen Donautal, zur Bundesherbstzuchtprüfung. Nachdem sich bis Nennungsschluss nur 20 Hundeführer gemeldet haben wurde die Begrenzung auf vierzig Hunden aufgehoben und es konnten zusätzlich weitere Hunde gemeldet werden. Guy vom Silbertal wurde nachgemeldet.
Die drei gemeldeten Hundeführer hatten eine gute Anreise von 650 km in die Eulenspiegelstadt Mölln. Nach Einschecken auf die Zimmer suchte man das Prüfungslokal Hotel Quellenhof auf und ließ es sich bei einem Gläschen Bier und den Fischspezialitäten gut gehen. Da nach Aussage des Prüfungsleiters mit viel Niederwild zu rechnen sei und zwei Hundeführer Erstlingsführer waren war die Anspannung groß. Daher ging man nicht zu spät zurück auf die Zimmer, damit Hunde und Führer für den um 7.30 Uhr beginnenden Prüfungstag fitt sind.
Nach der Begrüßung am Morgen und Gruppeneinteilung ging es in die Reviere. Man fuhr an einem herrlichen Herbsttag mit Sonnenschein über BAB und Landstraßen. Die Landschaft ist geprägt, durch große Flächen mit Maisanbau und aufgelaufene neue Saaten und natürlich viel Wasser. Geplant waren eineinhalb Prüfungstage, da man die Lebende Ente in Roduchelstorf arbeiten musste, was eine lange Wegstrecke von den Feldrevieren zum Wasser zur Folge hatte. Unsere Hundeführer waren jeweils in Dreiergruppen eingeteilt.
Am zweiten Tag um 12.00 Uhr waren alle im Suchenlokal und der Prüfungssieger stand fest.

Die Hündin Ulme vom Lehnersberg best. mit 194 Pkt geführt von Thomas Meidel,
Nase 11, Suche 11,Vorst. 10, Führ. 11, Arbeitsf. 11, Verl.- Suche 10, Stöbern m. Ente 12, FW- Schleppe 10, HW-Schleppe 10, Art d. Bringen 10, Gehorsam 10, sil.

Guy vom Silbertal best. mit 185 Pkt. geführt von Kuno Throm
Cimi vom oberen Donautal best. mit 175 Pkt. geführt von Elmar Schilling.

Der Niederwildbesatz war in 60 % der Reviere sehr gut, die restlichen 40 % gen. Die Wasserarbeiten der Hunde waren von ausgesprochen hoher Qualität, da die weiträumigen Gewässer mit großen Schiffgürteln ausgestattet waren, in denen die Hunde ihre Härte und Passion zeigen konnten.
KT.

Hauptversammlung 2008
B-VSwP Spreewald 2011
BankverbindungImpressumKontakt