StartseiteWir über UnsChronik

Die Landesgruppe Württemberg-Hohenlohe

Im Jahre 1976 wurde unter den Züchtern, Führern und Freunden des Kleinen Münsterländer im Raum Württemberg und Hohenlohe der Wunsch laut, einen engeren Kontakt untereinander zu haben, eine intensivere Betreuung zu erfahren und kürzere Anreisen zu Prüfungen und anderen Veranstaltungen zu erreichen. Zum damaligen Zeitpunkt waren die meisten Münsterländerfreunde Mitglied entweder in der Landesgruppe Bayern mit Sitz in Nürnberg oder in der Landesgruppe Baden-Württemberg mit Sitz in Lahr.

Federführend waren die Herren Eugen Schmid, Willy Hofmann, Harro Steinbrenner, Helmut Vögele, Helmut Eschelbach und Karl-Heinz Sommer.

Nachdem die Absicht, eine neue Landesgruppe zu gründen, mit dem damaligen Bundesvorsitzenden Herrn Dr. Heckel und dem Bundesvorstand abgesprochen war und große Zustimmung unter den KLM-Mitgliedern festzustellen war, fand am 24.10.1976 in Stuttgart-Büsnau die Gründungs-versammlung statt. Von rund 50 Anwesenden wurde beschlossen, ab 1.1.1977 in der neuen Landesgruppe Württemberg-Hohenlohe zum Wohle des Kleinen Münsterländer zu arbeiten.

Bereits am 12.02.1977 trafen sich die Mitglieder zur ersten Hauptversammlung mit Zuchtschau in Nellingen, am 7.5.1977 wurde die erste VJP in Möglingen durchgeführt. An dieser Stelle sei mit Freude vermerkt, dass die dortigen Reviere der Herren Schober und Blank bis heute zur Verfügung stehen und jährlich eine VJP dort stattfindet. Unseren Freunden sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Ebenfalls 1977 führte die Landesgruppe ihre erste HZP und ihre erste VGP durch zusammen mit dem Verein zur Züchtung und Prüfung reinrassiger Jagdhunde. Auch mit anderen Zucht- und Prüfungsvereinen fand in der Folgezeit eine für alle Seiten nützliche und erfolgreiche Zusammenarbeit statt, für die wir herzlichst danken.

Am 1.9.1977 führte Helmut Eschelbach seinen Alf vom Altrhein auf der Bundes-VGP in Hamburg, das Gespann wurde Bundessieger. Helmut Vögele zeichnete verantwortlich für die 1. Bundesprüfung für die Arbeit nach dem Schuss am 24./25.8.84 in Althütte. Am 28./29.8.87 feierte die Landesgruppe ihr 10-jähriges Jubiläum mit der 2. KLM-Prüfung nach dem Schuss im Welzheimer Wald.

Viele gute Hunde sind aus den Zwingern der Landesgruppe hervor-gegangen. Die Züchter setzen sich immer dafür ein, dass ihre Hunde auf

Prüfungen zur Anerkennung der jagdlichen Brauchbarkeit und im Interesse der Zucht geführt werden.

Während am 31.12.1977 53 Mitglieder eingeschrieben waren, zählt die Landesgruppe heute zum 31.12.2001 die stolze Anzahl von 302 Mitgliedern. Eine Entwicklung, auf die wir stolz sind und die beweist ,wie richtig die Gründer in ihrer Einschätzung im Jahre 1976 lagen.

Im Rahmen der Umwandlung der Landesgruppen in eingetragene Vereine wurde das Gebiet, in welchem die Landesgruppe zum Wohle des Kleinen Münsterländers arbeitet, in Abstimmung mit den benachbarten LG´s Baden und Schwaben neu festgelegt. Das Gebiet der Landesgruppe reicht nunmehr von der bayerischen Grenze nahe Würzburg bis zum Bodensee. Ein reger Meinungsaustausch und auch fröhliche Geselligkeit findet statt beim jähr-lichen Familientreffen mit Zuchtschau in Esslingen, bei Welpenspieltagen, Wasserübungstagen und manchen anderen Veranstaltungen. Die Landes-gruppe ist jung geblieben und heute aus dem Gesamtverband, in dessen Gremien sie immer vertreten war, nicht mehr wegzudenken. Deshalb freuten wir uns, zu unserem Jubiläum die 11. Dr.Dr. Jungklaus Bundes-VGP ausrichten zu dürfen.

Die Zeit davor

Hans Eggerts, dem wir für seine Unterstützung herzlichen Dank sagen, hat festgestellt, dass der erste Besitzer eines Kleinen Münsterländers in Württemberg ein Hauptmann Frommann in Ludwigsburg war, der von Lehrer Neddermeyer aus Delmenhorst den Rüden Fleck vom Welsestrand RB 23, gew. am 15.02.1913 erwarb. Erster Züchter war Friedrich Bofinger aus Ludwigsburg, der Diana von der Iller 657, gew. 16.02.1920 mit Alf von Wattersbach 879, gew. 02.08.1920 paarte. Im Jahre 1954 gründete Förster Helmut Kübler aus Aurich bei Vaihingen/Enz die Landesgruppe Baden-Württemberg, die erste VJP fand ebenso wie die erste HZP 1959 statt. Bis zur Gründung der Landesgruppe Württemberg-Hohenlohe erfolgte dann ein steter Aufschwung.



Hans-Joachim Müller

BankverbindungImpressumKontaktDatenschutz